durchdaskläppchenüberstreppchen

AKTUELLES:GALERIE
19.10.2019 bis 19.01.2020

"Eifelkind, neu aufgestellt"

Einzelausstellung von Nadja Hormisch in der Galerie Alte Post in Pronsfeld

Nadja Hormisch zeigt Gedichte und zarte textile Bilder, die den Kosmos Eifel aus verschiedenen Perspektiven beleuchten: Das Gestern und das Heute, Schwere und Leichtigkeit und Land und Leute. Selbst ein Eifelkind, sind ihr die Facetten der Region vertraut.
In verschiedener Weise betreffen die Themen der Ausstellung jeden Menschen: Herkunft und Heimat, Vorfahren und Vergangenheit, und deren unausweichliche Auswirkungen auf die Gegenwart. Und daher muß man sich manchmal komplett neu erfinden.
Die feinen Fadenmalereien und die wilden Wortspielereien nähern sich den Fragestellungen aus unterschiedlichsten Richtungen an.

Im Frühjahr 2016 wurden Teile der Ausstellung bereits in der mythischen alten Klosterkirche St.Servatius der Propstei Buchholz bei Burgbrohl gezeigt. In der Zwischenzeit hat sich das Eifelkind "neu aufgestellt" und zieht für drei Monate in die kürzlich neu eröffnete Galerie Alte Post nach Pronsfeld. Eine alte Post ist schließlich ideal, um Botschaften aus der Eifel in die Welt zu versenden.

Samstags von 15-18 Uhr, Sonntags von 13-17 Uhr und wochentags nach Vereinbarung unter Tel. 0170-4341220 (Galeristin Mechthild Waxweiler)

Vernissage am 19.10. um 15 Uhr mit einer Einführung von Maria Michels und musikalischer Begleitung auf der Violine von Thomas Waxweiler

Galerie Alte Post, Hauptstraße 25, 54597 Pronsfeld / Westeifel (im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Luxemburg)

Stacks Image 1373


14. April bis 1. Mai 2019

VON LÖWEN UND WÄLDERN

Galerie am Pi in Weißenseifen

Nadja Hormisch und Beate Lambrecht zeigen vom 14. April bis 1. Mai 2019 ihre neue Ausstellung "VON LÖWEN UND WÄLDERN" in der Galerie am Pi in der Künstlersiedlung Weißenseifen.

Öffnungszeiten: Freitags bis Sonntags und Feiertags von 14 - 18 Uhr (und nach Vereinbarung).
Die
Vernissage findet am Sonntag, dem 14. März um 14 Uhr statt mit Begrüßung und Einführung von Christiane Hamann (Kulturwerk Weißenseifen) und einem musikalischem Vortrag von Christine Radünzel.
Die
Finissage ist am Mittwoch, dem 1. Mai, ebenfalls um 14 Uhr.

"In unserer Textilkunst-Ausstellung VON LÖWEN UND WÄLDERN zeigen wir Bilder und Raumobjekte, die mit Naturmaterialien und Fundstücken in unterschiedlichen textilen Techniken gearbeitet sind.
VON LÖWEN UND WÄLDERN ist als Unterfangen aufzufassen, innerhalb dessen wir uns mit der Natur und ihren Phänomenen auseinandersetzen. Die Wahrnehmung der Natur von unserer Seite aus kann dabei auf unterschiedliche Weise stattfinden; sie ist geprägt von Faszination und Bewunderung, trägt manchmal wissenschaftliche und manchmal mystische Züge und ist angesichts der alltäglichen Realitäten manchmal auch ziemlich ernüchternd.
VON LÖWEN UND WÄLDERN – hier bleibt das Gewehr im Schrank, die Motorsäge im Schuppen und das Glyphosat wird noch nicht mal hergestellt.
Die Galerie am Pi in Weißenseifen mitten in der Waldeifel ist ein magischer Ort für die Löwen in den Wäldern. Kommen Sie mit auf eine Reise durch Urwälder, blühende Wiesen und wilde Gärten, studieren Sie Pflanzen, Tiere und Naturphänomene, und überlegen Sie mit, wie die wilde Schönheit der Erde auch zukünftig weiterbestehen kann."
Weitere Informationen zur künstlerischen Zusammenarbeit von Nadja Hormisch und Beate Lambrecht unter www.project-anab.de. Weitere Informationen zur Galerie am Pi in Weißenseifen und zum Kulturwerk Eifel unter www.galerie-am-pi.de und www.kulturwerk-eifel.de
Stacks Image 1403


Fachzeitschrift textilkunst international, 46.Jg, Heft 4 / 2018, S.209-214

In der vierteljährlich herausgegebenen Zeitschrift "textilkunst international" erschien in der Dezemberausgabe 2018 ein Beitrag von Antje Soléau über mich:
"Von Krautwisch und schwebender Luftstickerei – die Textilkünstlerin Nadja Hormisch"



7. Juli bis 31. August 2018

"wie Gott in Frankreich"

Unter diesem vielsagenden Titel zeigt die Textilkünstlerin Nadja Hormisch eine sommerliche Ausstellung, die der französischen Lebensart huldigt. Und wo könnte dies besser passen als im Kleinen Landcafé in Kerpen, wo der Café au lait im Bol serviert wird? Die feinen und luftigen Stickereien von Nadja Hormisch reflektieren den Sommer. Alles ist wieder da: die Fülle des Landes mit üppiger Vegetation, zarten Düften und kostbaren Geheimnissen.

"wie Gott in Frankreich" wird während der französischen Sommerferien vom 7.07. bis 31.08.2018 ausgestellt.

Öffnungszeiten: Mittwochs bis Sonntags 12 – 18 Uhr
Vernissage: Samstag, den 7.Juli um 11 Uhr

Das Kleine Landcafé, Fritz-von-Wille-Str. 8, 54578 Kerpen, www.daskleinelandcafe.de



Stacks Image 1397




6. - 28. Juni 2018
Kunst trifft Vulkan
Ausstellung im Umweltministerium Mainz
Eröffnung am 6. Juni um 13.30 Uhr durch Ministerin Ulrike Höfken

Der Abbau von Lava und Basalt ist in der Vulkaneifel ein großes Thema, das auch viele Künstlerinnen und Künstler bewegt. So fand das Gemeinschaftsprojekt „Kunst trifft Vulkan“, das 2017 von der Interessengemeinschaft Eifelvulkane angeregt wurde, viel Zuspruch. Jetzt ist die Ausstellung vom 06.06. - 28.06. im Ministerium für Umwelt Energie, Ernährung und Forsten in Mainz zu Gast.
Die Vulkaneifel zog schon immer Künstler in ihren Bann, denn diese jahrtausendealte Natur- und Kulturlandschaft ist malerisch schön und inspirierend. Einen krassen Kontrast bilden die ständig wachsenden Löcher und Gruben in der Landschaft: Spuren, die der kommerzielle Gesteinsabbau hinterlässt. Etliche schützenswerte Vulkankuppen wurden bereits teilweise oder ganz abgetragen und sind unwiederbringlich zerstört.
„Die Eifel hat ihres Gleichen in der Welt nicht,“ schrieb 1820 der berühmte Geologe Leopold von Buch. Was wird 200 Jahre später noch von dem Unvergleichlichen übrig sein?
Das KünstlerInnen-Kollektiv aus der Vulkaneifel präsentiert im Foyer des Umweltministeriums neue Arbeiten zum brisanten Thema aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation, Collage, Textilkunst, Zeichnung und Fotografie: Werke von
Lydia Albersmann, Manfred Etten, Bettina Even-Kiefer, Michael Frangen, Matthias Heidel, Günter Hohn, Nadja Hormisch, Gisela Kannenberg, Beate Lambrecht, Cornelia Lenartz, Waltraud Mauer, Eddi Meier, Ralf Müller, Gabriele Nadimi, Lydia Schend, Alwine Schmiedkunz, Jutta Schulte-Gräfen, Rolf Simmerer, Rüdiger Steiner, Fritz Thiel, Trudy Wiebus, Stefanie Willms.
Kuratiert wird die Ausstellung von Christiane Hamann / Kulturwerk Weißenseifen.
Veranstaltungsort
Foyer des Ministeriums für Umwelt
Kaiser-Friedrich-Str. 1
55116 Mainz
www.mulewf.rlp.de



Stacks Image 1391




10. und 11. März 2018

GÄRTEN

Galerie Smend, Köln

Nadja Hormisch und Angelika Krohne befassen sich mit den Gärten der Welt. Gärten aller Art werden von ihnen geplant und angelegt.
Aus kostbaren Geweben und Fäden entstehen freie Werke, Abstraktionen, durch die die Betrachter mit allen Sinnen lustwandeln können.

Studioräume der Galerie Smend
Mainzer Straße 37, 50678 Köln

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 – 19 Uhr
Vernissage am Samstag um 15 Uhr mit einer Gartenerzählung von Angelika Krohne





Stacks Image 1375



Stacks Image 1393




Schlot 1.3 : Landfahrer
| 7.05. -5.06.2017 | kuba Nettersheim

Manfred Etten / Nadja Hormisch / Beate Lambrecht / Jeanne Lessenich / Eberhard Marx.
Wir erfahren das Land. Unsere Augen sind nichtsesshaft.
Wir sehen: Alle Dinge und Gestalten haben einen Migrations-hintergrund.
On the road: Bilder, Klänge, Farben, Spuren, das Verlorene und das Wiedergefundene. Beim Feldkreuz, unter freiem Himmel: herrenloses Volk, arme Seelen, komische Heilige, Hutschwärzer, Segensprecher, Zugvögel, Umgänger mit Geigen. Gens de voyage.
In den Randprovinzen, am Saum der Welt, wo der Kaiser nicht hinkommt, liegen die Goldenen Felder. Der Weg dorthin geht über die Dörfer.


kuba_landfahrer_schlot_eins-1


11. November bis 4. Dezember 2016

Schlot 1.2 : Nacht-Wandler

Achtung, Achtung! Wir von Schlot 1 kümmern uns um die Nacht! Besuchen Sie unsere neue Ausstellung!

"Wir vom Schlot. Wir leben hinterm Mond. Nacht-Wandler sind wir, hellwach, das Licht des letzten Sonnenstrahls noch in der Pupille. Wir ziehen über den Schweif des Kometen hin zu den Sternen, suchen im Staub der Planeten nach dem Wasser des Lebens, überall.
Solange es Nacht ist, sind wir in Sicherheit. Dann ist es draußen so dunkel wie drinnen im Schlot. Houston, wir haben kein Problem!"

Ort: KunstForumEifel, Dreiborner Str. 22, 53937 Gemünd / Nordeifel
Öffnungszeiten: 11.11. - 4.12.2016; freitags, samstags, sonntags von 13 bis 18 Uhr
Vernissage: Sonntag, 13.11. um 15.00 Uhr.

Unsere Ausstellung "Schlot 1.2 : Nacht-Wandler" im Kabinett des KunstForumEifel ist als "Zwischenspiel" angedockt an die Ausstellung "Alle Nacht den Sternen", die vom 2. Oktober bis 4. Dezember 2016 im gesamten KunstForumEifel Bilder von Dunkelheit und Sternenglanz präsentiert.
Weitere Informationen auch unter
www.schlot-eins.de und www.kunstforumeifel-gemuend.de


Stacks Image 1361



Stacks Image 1363


1. bis 3. Juli 2016

"Glückliche Tage"

... beim Streets Festival am Honsberg in Remscheid

Das
INS BLAUE - Kollektiv (Kulturwerkstatt e.V. – Verein für kulturelle Bewegung) präsentiert vom 1. - 3. Juli 2016 das Kunst- und Street Art Festival am Honsberg in Remscheid.

Oh les beaux jours! In der Siemensstraße 19 werden
die Malerin Tessa Ziemssen und die Textilkünstlerin Nadeschda gemeinsam ausstellen und (frei nach Samuel Beckett) "Glückliche Tage" Revue passieren lassen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Siemensstraße 19
42857 Remscheid / Am Honsberg

Öffnungszeiten: Freitag 16 – 22 Uhr, Samstag 11 – 22 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr

Weitere Informationen auf
www.ins-blaue.net und https://www.facebook.com/Insblaue-1067797943241577/